Und was jetz..?

Ich weiß wirklich nicht, ob ich die Hündin behalten kann/will/soll.

Ich war jahrelang – mein Leben lang – überzeugt davon, einem Hund im Kampf überlegen zu sein.. Aber als ich diesen Biss gesehen hab, dieses Hinschnappen und nicht mehr loslassen.. Jetzt kann ich die Situation in “Wolfsblut” mit Cheerokee nachfühlen. Man hat gegen diese Kiefersperre einfach keine Chance.

Und ich bin mir nicht sicher, ob ich jetzt nicht ein wenig Angst vor Cijana habe.
Nicht direkt Angst, aber Respekt. Eben dieses Wissen; Sie ist mir überlegen.

Und die Frage, die sich mir stellt, ist halt auch, ob sie dann nicht evt doch gefährlich für meinen Sohn ist.

Aber zurückgeben? Kann ich es verantworten, sie zu einem 4mon alten Kind zu geben??

Hin und her gerissen.. Auf der einen Seite ‘wir gehören zusammen und uns kann niemand trennen’, das ich mir wünsche. Auf der anderen die Realität.

~ you have to read this blog from the bottom to the top ~

Advertisements

Cijana und die Hunde-Idee

Ich hatte kurz vor meinem Geburtstag die verrückte Idee, mir selbst einen Hund zu schenken..
Auf die Idee gekommen bin ich durch einen jungen Stafford, der alleine und verlassen vorm Billa gesessen ist. Nicht nur als ich rein- sondern immer noch, als ich wieder rausgegangen bin. Das hat die Hoffnung in mir entfacht, dass er vl ausgesetzt worden ist…und ich ihn behalten kann.
Aber als ich ne halbe Std später wieder hin bin um zu schauen, ob er wirklich ausgesetzt wurde, war er weg.

Ich hab dann beschlossen, mich trotzdem nach einem umzusehen.
Und hab in willhaben eine geeignete Hündin gefunden.

Und DAS ist es, was ich heute darüber denke:

“Ich dachte, es wäre Schicksal.
Ich hoffte, es wäre Schicksal.
Ich wollte einfach, dass es Schicksal ist..
..und jetzt wünschte ich, ich hätte gesehen, mir eingestanden, dass es keines ist.

Ernsthaft..wie kann man SO blöd sein??
Ich kenne diesen Hund nicht.
Ich weiß, dass sie sich nicht mit vielen Hunden versteht.
Und dann lass ich sie ERNSTHAFT ohne Maulkorb zu nem anderen Hund ???!!
…jetzt weiß ich, was ein Kampfhundegebiss is. Was diese Kiefersperre bedeutet.
Scheiß Köter.
Ich hab noch nie erlebt, dass ein Hund so unnachgiebig zubeißt.
Ich will nie wieder einen Kampfhund haben. Ich will nicht mal mehr in die Nähe von einem. Scheiß Viecher.”

Ich war mit Laufleine (die langen Ausziehleinen) und ohne Maulkorb in der Anlage wo i wohn.
Dabei sind wir dann na Schäferhündin übern weg grennt. Die beiden Hunde sind ewig stocksteif dagstanden und ham geguckt. Iwann is der Schäfer dann auf Cijana zu, mit Ermutigung ihres Frauchens.
Und ich weiß, dass ich Cijana eig nicht kenn. Und ich weiß, dass sie sich nicht mit vielen anderen Hunden versteht.
Ich hab überlegt zu sagen ‘Nein, ich weiß nicht wie sie reagiert..’. Fragt mich nicht, warum ich es nicht getan hab.
Nun, nachdem die Hunde 2sek beinand waren, hat Cijana zugebissen. Ohne Vorwarnung. In den Hals.
Leute, ich hab noch nie einen Hund so zubeißen sehen. Die hat nicht mehr losgelassen…
Nun, die Hündin wird jetzt operiert.

~ you have to read this blog from the bottom to the top ~

People

Menschen, die bisher eine große Rolle in meinem Leben gespielt haben und nicht Familie sind:
Adele
Edith
Rocky
Jonas
Hmm..ja, ich glaube diese 4 Menschen haben die größte Rolle gespielt.

Adele habe ich kurz vor meinem 15. Geburtstag kennengelernt. In einer christlichen Jugendgruppe.
Das ist vl auch der Teil, mit dem ich starten sollte.
Adele..

Ich war jahrelang Außenseiter, hatte kaum Freunde und hab mich immer gesehnt danach, Teil einer Clique zu sein.
Diese Jugendgruppe war die Idee meiner Mutter. Ich war seit einem Jahr widerwillig dort.
Und dann kamen auch noch Neue dazu. Ich hasste sowas.
Aber gut. Ich muss ja nichts mit ihnen zu tun haben…

Defakto weiß ich heute nicht mehr, wer zu dem Zeitpunkt sonst noch in der Gruppe war…weil ich doch recht schnell nur noch mit ihnen zu tun hatte. XD
Und ich war irrsinnig dankbar. In eine schon bestehende Clique aufgenommen zu werden, war wirklich etwas tolles 😀

Etwa zeitgleich bin ich draufgekommen, nicht hetero zu sein.
Sagt euch Starmania etwas?
Das hat es die Monate davor gespielt.
Die Staffel, die Nadine gewonnen hat. Der Song “Verzaubert” is himmlisch 🙂
Naja jdfalls war da auch Tom dabei. Und der Typ war einfach richtig gutaussehend. Vorallem auf dem Xpress Cover, das ich mir zu der Zeit irgendwann gekauft habe…
Und als ich mir dieses Bild angeguckt hab, hab ich mir gedacht; “Warum gefallen mir eig immer die Schwulen so?” …dann hab ich weitergedacht… “Sie sehen weiblich aus.. Vl bin ich lesbisch?”
(Stereotyp-Alarm, ich weiß. Es sehen nicht alle Schwule weiblich aus. Ich gebe hier nur meinen Gedankengang von damals wieder.)
Nun..und dann hab ich zu überlegen begonnen..und das ganze wohl willentlich gepusht.
Ich dachte, das is was Neues, damit kann ich Aufmerksamkeit bekommen.
Ich bin ein Scheidungskind. Meine Mutter war damals plötzlich mit 3 kleinen Kindern alleine. Ich bewundere sie heute, wie sie das geschafft hat..ich hab es nicht einmal mit einem geschafft.
Und weil ich die Älteste war, hatte ich wohl das Gefühl, jetzt plötzlich keine/nicht mehr genug Aufmerksamkeit zu bekommen. Und deswg suchte ich jetzt danach – fast egal mit welchen Mitteln.

Als ich ein paar Tage später mit Adele und den anderen beiden im Jugendraum gesessen bin, hab ich gefragt, ob die drei schon mal eine Frau (oder hab ich Mädchen gesagt?) geküsst haben. Bis auf eine haben sie verneint, waren aber einverstanden, es zu probieren. Nur dass sie das alle anders meinten, als ich. Naja..
Damals habe ich mich wohl für Ella zu interessieren begonnen. Später ging es ne Zeit lang zw Ella und Adele hin und her, mal verliebte ich mich in die eine, dann in die andere… Sie waren beide hetero, weshalb das für alle Beteiligten irgendwie anstrengend war.

Irgendwann hat sich mein Herz dann für Adele entschieden und von da an war ich 2 Jahre von ihr besessen. Nicht irgendwie org, aber verliebt, eifersüchtig, wichtigster Mensch in meinem Leben, ect.. aber alles in einem Ausmaß in dem Freundschaft noch möglich war.
Wir haben Abends gerne 1std+ telefoniert, meine Mum hat sich regelmäßig drüber aufgeregt, ich habe nie verstanden wieso. Es war mein Handy, ich hatte genug Freiminuten, …
Teilweise waren diese Gespräche sehr…verführerisch? Adele wusste, dass ich mehr von ihr wollte, sie mochte mich..und hat sich gerne auf diese Phantasien eingelassen. Wir hatten nie Telefonsex oder so, aber sie hat mir immer wieder Hoffnungen auf mehr gemacht. Und obwohl ich wusste, dass das niemals zustande kommen würde, habe die die Hoffnung nie ganz aufgegeben.

Ich habe ihr versprochen über Details zu schweigen, weshalb ich nicht näher darauf eingehen werde. Ich hoffe, ich behalte diverse Erlebnisse auch ohne sie aufzuschreiben im Kopf ^^

Etwas zu mir..

Nun, ich lebe in Wien.
Geboren bin ich in Nö, aber aufgewachsen schon immer hier.

Ihr könnt mich Lyanna nennen, und meine Hündin Cijana.
Ich wollte immer schon einen Hund haben, die meiste Zeit meines Lebens, eine AmStaff-Hündin.
Aber ich greife zu weit vor..

Nun, ich war noch nie gut darin, Selbstbeschreibungen zu verfassen 😉
Hier mal eine Liste von Begriffen, die ich mir zuordne, mit denen ich mich identifiziere.

Ich bin:

*bigender *pansexuell *kompliziert *emotional *wertvoll *im Grunde selbstbewusst/selbstsicher *analytisch *kindisch *treu *ehrlich *verletzbar *verspielt *Raubkatze *dominant *nachtragend *Organisationstalent *Kämpferin *manchmal kreativ *liebenswürdig *manchmal unselbstsicher *verschmust *anhänglich *interessiert *eifersüchtig *fürsorglich *neugierig *devot *hilfsbereit *ungeduldig *undiszipliniert (aber dabei, es zu lernen) *anpassungsfähig *naiv *faul *abenteuerlustig. *verständnisvoll *verträumt *realistisch *hingebungsvoll *egoistisch *sprunghaft

Ich liebe:

*mit Musik einschlafen
*kuscheln
*kämpfen
*Ehrlichkeit
*BDSM
*es, ein Leound zu sein
*Cijana
*Jonas
*meine beste Freundin ❤
*schreiben
*gutes, veganes Essen
*Grießbrei, aus meinem Napf
*anzuecken, in den Augen anderer verrückt zu sein
*rauszufinden, was ich mag
*kochen
*die Freude in den Augen von Menschen die ich mag

Ja, mir is durchaus bewusst, dass einige der Begriffe das Gegenteil von anderen sind.
Nun, es kommt auf die Situation an, ob ich selbstsicher oder unselbstsicher bin.
Und devot..nun, auch das bin ich machmal. Ich bin auch gerne schwach, meinem Freund im Kampf unterlegen. Weil es mir das Gefühl gibt, Frau zu sein.
Ja, ich bin bigender.
Ja, ich bin weiblich.
Und dass ich die Frage, ob ich männlich auch bin, ablehne/verneine, liegt ganz sicher Nicht daran, dass ich keinen Penis habe, sondern alleine daran, dass ich diesen Teil von mir einfach verdränge.
Es is nicht lustig, Sehnsüchte zu haben, die sowieso niemals erfüllt werden werden..

Ha! geschafft :)

Soo..hi 🙂

Das is mein erster Blog..und ich fürchte, ich bin jetzt schon nicht allzusehr begeistert, von der Seite, aber wir werden sehen..

Ich bin 22 Jahre jung und hab vor etwa 2 Jahren beschlossen, ein Buch über mein Leben zu schreiben. Nur stellte sich heraus, dass das schwieriger ist, als ich dachte…und irgendwann hab ich die Idee wieder verworfen.
.
.
.
Ah..vl hab ich den Fehler von letzter Nacht jetzt gefunden..bleibt zu hoffen. Nun, jedenfalls habe ich beschlossen, mein Buch jetzt in Form eines Blogs zu schreiben. Mein aktuelles Leben mit Rückblenden.

Viel Spaß beim Lesen,
°•~Kampfknopf~•°