39. Nenne ein oder zwei deiner Lieblingsserien, erzähl ein wenig darüber, sag, warum du sie magst und was du nicht daran magst!

Puh da hatte ich ursprünglich vor, relativ viel zu schreiben..aber ich tu mir gerade schwer, meine Lieblingsserie(n) zu bestimmen.
Ich mag auf jeden Fall Game of Thrones. Ich liebe Game of Thrones..wobei, bei dem Satz war ich mir auch schon mal sicherer. Irgendwie bin ich nicht mehr so begeistert davon, seit ich, was die Bücher betrifft, gespoilert wurde..
Ansonsten mag ich derzeit Avatar – The Last Airbender auch ganz gerne.. Wobei auch da die Anfangsbegeisterung schon nachgelassen hat. Das guck ich jz eig hauptsächlich noch um mit meinem Freund zu kuscheln xD
Und Criminal Minds.. Joa, mag ich, klar. Aber es is halt doch immer das selbe iwie und langsam auch langweilig.
Was ich derzeit sonst hi und da ganz gerne schau ist Breaking Bad, Two and a Half Men (lieber mit Walden, als mit Charlie), Two Broke Girls, Bones, Grey’s Anatomy, Kommissar Rex, Malcolm Mittendrin, eine himmlische Familie, Gilmore Girls, Desperate Houswives…aber wirklich ne Leidenschaft hab ich derzeit für keine Serie. Viel zu langweilig.
Ich wünschte es wäre letzten Sommer, als mein Freund und ich ne Woche im Haus von Bekannten gewohnt haben um auf ihre Tiere zu schauen bzw sie zu versorgen…wir haben damals das Ende der dritten Staffel Game of Thrones geguckt.. die vorletzte Folge war Horror und an die letzte konnte ich mich später überhaupt nicht mehr erinnern, aber es war cool.

Nun, dann werde ich jetzt einfach doch einmal Game of Thrones wählen.

Inhalt: Der König stirbt und jetzt kämpfen jede Menge Leute, die aus den unterschiedlichsten Gründen meinen Anspruch zu haben, um den Thron.
Die Häuser:
Baratheon: Robert Baratheon, der verstorbene König. Er hatte zwei Brüder, wovon der ältere Stannis den jüngeren Renly relativ am Anfang der Krieges durch schwarze Magie umbringt.
Lannister: Cersei wurde mit Robert Baratheon verheiratet, dieser liebte jedoch eine andere, weswegen diese Beziehung niemals eine Chance hatte, worunter Cersei anfangs sehr gelitten, sich aber früher oder später damit abgefunden hat.
Die Lannisters sind die mächtigste Familie des Reiches, doch bei vielen unbeliebt. Sie haben keinerlei Skrupel, meinen alles mit Gold kaufen zu können, vorallem Tyrion, der Jüngste, benutzt den Leitspruch “A Lannister always pay his debts” gerne.
Der neue König Joffrey ist in Wahrheit kein Baratheon, da sein Vater Jaime Lannister, der Zwillingsbruder von Cersei, ist, doch da seine Majestät das nicht wusste und Cersei jeden umbringt, der diesem Geheimnis auf die Spur kommt, wird er gemeinhin als Nachfolger anerkannt.
Tyrion, vom Vater stehts verachtet, von der Schwester gehasst, lernt sich auf seine Intelligenz zu verlassen. Er ist ein Zwerg, ein Kleinwüchsiger, in den Augen der Welt ein Krüppel, in denen seines Vaters ein Bastard, kann nicht gut mit einem Schwert oder dergleichen umgehen. Sein Vater und seine Schwester geben ihm die Schuld am Tod seiner Mutter, die während seiner Geburt gestorben ist. Er ist in meinen Augen eindeutig der sympathischste Lannister, obwohl sich Jaime auch als okay herausstellt.
Stark: Die Familie Stark, Ned und Catelyn, ebenfalls zwangsverheiratet, woraus jedoch Liebe entsteht. Die Kinder Arya, Sansa, Rob, Bran und Rickon.
Ned war der beste Freund des Königs und wird am Anfang des Buches von ihm zu seiner rechten Hand ernannt, lässt seinen etwa 14 Jahre alten Sohn Robb als “Lord of Winterfell”, seine beiden Jüngsten und Catelyn auf Winterfell zurück und geht mit seinen beiden Töchtern Sansa, die dem Prinz Joffrey versprochen ist, und Arya, die eine Kämpferin ist, nach Kings Landing um Robert zu dienen.
Außerdem gibt es da noch Jon Snow, Neds Bastard. Catelyn hat es niemals geschafft, ihn als ihren Sohn zu sehen.
Targaryen: Aegon Targaryen war König, bevor Robert und Ned ihn gestürzt haben. Nachfolger in diesem Sinne gibt es keine, da seine beiden Kinder bei dem Sturz ebenfalls ums Leben kamen, doch am Anfang der Serie gibt es noch 2 Targaryens, Viserys und seine kleine Schwester Daenerys. Viserys ist besessen davon, den Thron zurück zu holen und verkauft seine Schwester an Khal Drogo, den Anführer der Dothraki, einem “wilden Volk” um von ihm Krieger zu bekommen. Daenerys ist sehr unglücklich, doch sie fürchtet sich vor ihrem Bruder.
Als Viserys immer ungeduldiger wird und die Dothraki immer weniger respektiert, reicht es Khal Drogo irgendwann und er übergießt seinen Kopf mit heißem Gold, welches den Mann komplett verbrennt.
Als Drogo nicht lange danach stirbt, ist Daenerys auf sich alleine gestellt. Sie wird ‘Mother of Dragons’ und will mit ihren Drachen und einer Armee den Thron zurückerobern.
Das waren jetzt mal die (mir) wichtigsten Häuser, es gibt noch einige mehr und hätte ich mehr Zeut würde ich Romane über diese Serie schreiben…aber die habe ich nicht.

Was ich an der Serie mag:
Dass es starke Frauenrollen gibt (Daenerys, Catelyn, Cersei), dass Tyrion einer der sympathischsten Figuren ist (und dadurch klar wird, dass auch ein körperliche Behinderung einen Menschen nicht weniger toll macht), dass Tyrion zumindest kurzes Liebesglück mit Shae vergönnt ist, dass weder Daenerys noch Tyrion sich unterkriegen lassen, dass Arya kämpft/kämpfen liebt, …

Was ich nicht mag:
Nun…dass es übertriebene Fantasie wird. Jdfalls in den Büchern.
Die Serie…hmm…ich liebe sie?xD

38. Welche übernatürliche Fähigkeit hättest du gerne und warum? Wähle bis zu drei.

Morphen, Gestaltwandeln.
Weil damit alles änderbar/machbar ist.
Geschlechtsänderung – perfekt für nen Bigender. Raubkatze, Hund -> dann könnte ich zumindest halbwegs so aussehen, wie ich mich fühle, wenn ich mich gerade als Leound fühle. Außerdem könnte ich als Vogel fliegen, als Ameise oder Fliege lauschen, als Hai, Delfin oder Fisch unter Wasser atmen, …

“Alles was ich mir im Geiste vorstelle kann ich erschaffen.”
Wär auch nicht schlecht, hm? Kommen tut es aus dem Film “Green Latern”, wo es iwie drum geht, aus dem Nichts Waffen zur Verteidigung und zum Angriff zu erschaffen. Außerdem können die Leute fliegen. Das würde ich wshl nützen, aber sonst würde es wshl mit der Zeit recht langweilig werden..iwann habe ich alles, was ich haben will.. War ne blöde Wahl.

Gedanken lesen/Profilen.
Körpersprache verstehen, daraus Gedanken erlesen können. Das ist das einzige, was man evt tatsächlich lernen könnte..leicht ist es jedoch nicht.

37. Was ist die schönste Erinnerung, die du aus deiner Jugend mitgenommen hast?

Ganz ehrlich…also 1. Bis wann geht die Jugend? Ich habe nicht das Gefühl, dass die schon vorbei ist.
2. Keine Ahnung…ein Erlebnis? Es gibt ein paar Erlebnisse, die ich damals unglaublich schön/toll fand, die mir mittlerweile aber nichts mehr bedeuten..weil mir die Menschen, die mir diese Momente geschenkt haben, nichts mehr – oder kaum mehr etwas – bedeuten.

Mir fällt also beim besten Willen nichts ein..

The whole World is watching

36. Schreib über das Lied oder Musikstück, das du zuletzt als Ohrwurm hattest oder gehört hast!
Na wie praktisch, dass ich gerade einen Ohrwurm habe..

“And I know you wish for more,
and I know you try.
And have you realized
now the time is right.

The whole world is watching when you rise, the whole world is beating for you right now. The whole life is flashing for your rise its all in this moment the change is all.
What are you waiting for what are you fighting for? Cause time’s always slipping away. The whole world is watching, the whole world is watching you when you rise.”

“The whole world is watching” von Within Temptation.
Eigentlich habe ich nur den Refrain im Kopf, aber die Bridge gehört zum besseren Verständnis einf dazu.
Es ist schwierig über einen Song zu schreiben, dessen Inhalt man noch nicht ganz erfasst hat. Ich bin mir nicht sicher, ob es in dem Song darum geht, den Zuhörer zu motivieren oder ob es eher ein trauriges Lied ist.. Es ist irgendwie beides in einem. Es geht darum, für etwas zu kämpfen und darum dass einem die ganze Welt zusieht, wenn man aufsteht. Darum, dass man versucht es zu schaffen…aber ob man das auch tut?
Ich mochte den Song anfangs sehr.. mittlerweile kann ich ihn eig nicht mehr besonders gut leiden xD

Evt Fehler werden spätestens am We überarbeitet.

35. Nenne 3 Ziele, die du erreichen willst und schreib ein bisschen etwas dazu.

Nicht in dieser Prioritäten-Reihenfolge, aber wshl in dieser zeitlichen Reihenfolge.

1. Name-/Geschlechtsänderung:
Ich bin bigender, werde jetzt eine Therapie machen und in Folge hoffentlich meinen Namen und mein Geschlecht offiziell ändern können. Das mit dem Geschlecht war mir anfangs nicht so wichtig, weil es sowas wie ein ‘neutrales Geschlecht’ in Österreich sowieso nicht gibt, aber ich bin mittlerweile erstens drauf gekommen, dass ich mich in männlichen Phasen sehr viel sicherer und in Folge wohler fühlen würde, wäre mein Geschlecht offiziell männlich (und in weiblichen Phasen würde es mich kaum beeinträchtigen) und zweitens damit Leute wachrütteln könnte. Ein Mann mit Vagina und Brüsten.

2. Kampfsport, Tanzen, Klettern:
Ich bin total bewegungsbegeistert. Ich weiß nicht warum, ich war es nicht immer…wshl hat mich mein Freund angesteckt.
Kommenden September werde ich endlich Tanzen lernen, Paartanz mit meinem Freund, jedenfalls mal den Grundkurs, je nachdem, wies und taugt, machen wir dann weiter oder nicht. Außerdem werde ich demnächst mal einen Hochseilklettergarten, der toll sein soll, besuchen um win bisschen ein Gefühl für meinen Körper in Bezug auf Klettern zu bekommen. Und mich später an der Hohen Wand raufarbeiten.
Ja und Kampfsport.. Kämpfen ist mein Leben. Das Schlimmste was mir passieren könnte, wäre ein Bandscheibenvorfall, nachdem man diesen Sport für gewöhnlich nicht mehr ausüben kann.
Ich habe vor 3 Wochen angefangen Schwertkampf zu lernen, will dem noch Messerkampf oder etwas ähnliches hinzufügen und will MMA machen, sobald ich Geld dafür habe.

3. Matura/Berufsziel:
Ich werde im September eine Maturaschule anfangen und ärgere mich jetzt schon über die Einschränkungen, die diese bedeuten wird. Tanzen und Kampfsport ist extrem viel am Abend – und da hab ich dann Schule. Aber irgendwie werde ich mir das schon einteilen.
Und Berufsziel..nun, ich hatte schon 100e Ideen, meine Letzte war wohl die Klügste, aber ob ich Hebamme wirklich werden will? Ob ich das mein Leben lang machen will? Wo ich doch eigentlich eine Führungspersönlichkeit bin? Ich will eigentlich ins Management, wo auch immer. In irgendeinem Betrieb klein anfangen und mich hocharbeiten…ob das nicht viel mwhr meins wäre? Nun, man wird es sehen, ich habe noch 4 Jahre Zeit bei meiner Berufswahl.