Drogon und Aegon

Ich hatte ausschließlich weibliche Ratten und hatte eig nicht vor das zu ändern..
Hab generell was gegen Männer, was sich auf Grund negativer Erfahrungen auch auf männliche Tiere ausgeweitet hat. Als ich dann aber 2 männliche Ratten im Internet gefunden habe, die einen Platz brauchten und außerdem ein paar Wochen davor einen absolut hübschen Bock, habe ich mich entschieden, mir diese “Regel” egal sein zu lassen, ich wollte die drei haben 😀

Nun, die beiden hab ich doch nicht bekommen, weil eine Freundin der Besitzerin sie nehmen konnte..aber den Hübschen hab ich jetzt, gemeinsam mit seinem Neffen. Ich wollte ihn dazu, damit der Bock in der Kennenlernphase nicht alleine ist..bzw bis ich die anderen beiden bekommen sollte. Tja, jetzt hab ich also Drogon und seinen Neffen Aegon..nur dass Drogon jetzt doch alleine ist, weil er sich mit den anderen nicht versteht. Prinz Aegon läuft frei im Wohnzimmer herum..allerdings nicht mehr lange.

An dem Tag an dem ich Marie einschläfern musste, habe ich begonnen Aegon zu mögen.. Er hat mich sogar etwas an Marie erinnert.
Ein paar Stunden später hab ich entdeckt, dass der Kleine Blut im Harn hat. Ich wär fast ausgezuckt.. Hab sofort (es war ein uhr früh) meine Mum, die Veterinärmedizin studiert, angerufen. Sie hat mich etwas beruhigt. Ich dachte nämlich, dass es innere Blutungen sind, wegen einem Kampf mit Drogon.. Sie meinte, es wäre wshl ne Entzündung.
War am nächsten Tag beim Tierarzt und die hat gemeint, dass er einen vergrößerten Lymphknoten hat. Sie hat ihm ein Antibiotikum gespritzt und mir einen Termin zum Ultraschall gegeben..bei dem war ich heute.
Nun, mein kleiner Prinz hat Blasensteine, die nahezu die gesamte Blase ausfüllen und eine zerstörte Niere, in der sich Harn befindet, weil es einen Rückstau gibt, da der Harnleiter verstopft sein dürfte. Außerdem dürfte er wohl Amelia-Marie-Lungenentzündung-Viren in sich haben, da er im selben Raum mit ihr lebt.. Eine Operation würde er aus diesen Gründen wshl nicht überleben. Das heißt, ich hab die nächste Ratte, die ich einschläfern “darf”.. Mit nicht einmal 9 Monaten.

Advertisements

R.I.P. Marie <3

Ich liebe dich.. du bist die einzige Ratte, die es wirklich in mein Herz geschafft hat. Du hattest so ein liebes Wesen.. Du warst eine der ältesten Ratten bei mir, dennoch verstehe ich nicht, weshalb du die erste sein musstest, die geht.. vl um mich zu schützen? Ich hab dich lieb..und ich hoffe, dass die Angst in deinen Augen Einbildung war..die Angst, die Schmerzen, als du erlöst wurdest.
Nie mehr werde ich deine wunderschönen Augen sehen.. hellrot.. die Farbe die sie hatten, als du tot warst, war org.. wie ich sie wohl in Erinnerung behalten werde?
Meine kleine Marie.. zu oft habe ich Mensch und Tier versprochen ‘du wirst für immer in meinem Herzen sein’, zu realistisch bin ich nun um es noch einmal zu tun.. Doch du wirst für immer die erste Ratte, die in meinem Herzen war, sein. Die erste Ratte, die ich geliebt hat, die erste für die ich geweint habe.. Die erste Ratte, die ich vermissen werde.. Und ich hoffe, ich werde den Augenblick, das Gefühl, als du gestern das Sojajoghurt geschleckt hast, niemals vergessen.. und das Bild.. es hat ausgesehen, als hätten wir mit Farbe gespielt.. ach Gott, Marie..

image

image

Ich werde mich nie wieder in eine Ratte verlieben…

Ich habe seit März Mäuse und Ratten.. 2 der Ratten gehören meinem Freund..Exfreund -.-‘ weshalb kommt mir immer erst Freund in den Sinn?? Gewohnheit? Na egal.
Die beiden heißen Marie und Amelia und sind 1,5-2 Jahre alt. Marie ist eine Winstar, weiß mit roten Augen und Melia eine Black Hooded, schwarz-weiß. Melia ist ein bisschen launisch, aber ich mag sie trotzdem. Marie..ich liebe sie ❤ als ich die Ratten vor etwas über einem Jahr kennengelernt hab, hätte ich mir niemals gedacht, dass ich das mal über eine Albino Ratte sagen würde.. Sie haben mir einf nicht gefallen, die schwarz-weiße fand ich wenigstens hübsch..aber ich wollte meinen (damals) Freund auch mit ihr nicht teilen.
Nun..ich habe Marie dann kennengelernt und ihr Charakter ist einfach top 😀 sie ist so lieb..und ja, sie ist zu meiner absoluten Lieblingsratte geworden. Ich wusste, dass das gefährlich ist.. Liebe ist immer gefährlich, sobald dir jmd wichtig ist, bist du verletzlich.
…und heute war es so weit.
Marie ist gestern den ganzen Tag nur im Käfig herumgelegen. Ich hab meinem Ex geschrieben, dass ich mir Sorgen um sie mache. Er meinte, ich soll sie halt wecken und gucken, wies ihr geht.. Sie hat ja gar nicht geschlafen.. Naja, hab sie dann rausgenommen und abgetastet. Als ich nichts außergewöhnliches gespürt hab, hab ich sie auf meine Matratze gesetzt, wo sie dann erst mal hingepinkelt hat xD ..und sie hat wohl zum ersten Mal im Leben einen Rattenbock getroffen, der sie auch gleich bespringen wollte..davon hab ich ihn jedoch abgehalten. Außerdem war es der Kleinen zu viel, weswegen ich ihn wieder weggesetzt habe.
Marie ist dann bist zum Kopfende der Matratze gewandert und auf den Gewandhaufen daneben, wo sie auch jetzt gerade wieder liegt. Sie ist so süß ❤ gestern hab ich sie dann geschnappt und wieder in den Käfig zurückgegeben.
Sie hat den restlichen Tag kaum gegessen und trinken habe ich sie gar nicht sehen. Hab dann etwas Sojajoghurt mit Wasser gemischt..zumindest davon hat sie etwas geschleckt..allerdings beunruhigend wenig.

Heute bin ich um 5uhr Früh aufgewacht und konnte nicht mehr schlafen.. Ich hab begonnen über Marie nachzudenken.. Ich hatte echt Angst, ich weiß auch nicht so genau warum.. Ich hab geweint. Ich mag diese Ratte wirklich und hatte Angst, dass sie evt in der Nacht gestorben sein könnte..oder gerade stirbt.
Sie war noch am Leben.
Ich hab Pläne geändert, Termine verschoben und bei einem Bescheid gegeben, dass ich ne Ratte mithaben werde..und dann war ich mit Marie beim Tierarzt. Und habe erfahren, dass meine Sorgen keineswegs unbegründet waren. Die Ratte hat eine Lungenentzündung, ziemlich schlimm. Bekommt schwierig Luft und niest Blut. Ich hab mich über die Blutspuren in der Transportbox gewundert…aber niesen hab ich sie nie gehört. Die Tierärztin meinte, dass kaum Chancen auf Besserung besteht. Genesung sowieso null, aber evt hilft ein Antibiotikum damit sie wieder besser atmen und etwas länger leben kann.. 30% Chancen. Wenn es in 2-3 Tagen nicht deutliche Besserung bringt, ist es jedoch das Sinnvollste sie zu erlösen. Ich war den Tränen nahe..und habe beschlossen, mich nie wieder in eine Ratte zu verlieben. Ich hab mir vor 1enhalb Jahren schon bei einer Hündin, die ich damals wollte, gedacht, dass ich den Schmerz nicht aushalten würde, wenn die irgendwann sterben würde..

Mittlerweile seh ich nicht mehr ganz so schwarz für Marie, wobei 30% halt leider schon für sich sprechen.. aber als ich sie Zuhause auf meinen Schoß genommen hab und ihr das mit Antibiotika vermischte Sojajoghurt angeboten hab, hab ich Hoffnung geschöpft. Sie hat es begeistert aufgeschleckt ^^ ..jetzt kenn ich das Gefühl der Glückseligkeit.