Maybe my favorit working place..

Ich arbeite seit genau einem Monat in Asylheimen, als Springerin. Bisher war ich in 3 verschiedenen Heimen, am öftesten in St*. Sie alle haben Vor- und Nachteile, es ist interessant, sie zu vergleichen.

Aber ich bin zu müde um das jetzt zu machen, nur eines: Ich bin momentan in einem Heim ohne Regeln. Bürozeiten heißen nichts, bei der Nachtruhe wird nichts zugesperrt, die Anwesenheitskontrolle war echt chillig. Es ist eine angenehme Abwechslung zu dem Heim, in dem ich zuletzt war. Da golten strikte Regeln, an die ich mich bestmöglich gehalten hab.

Ich weiß, dass ich Geschenke nicht annehmen darf. Ich weiß, dass ich nicht flirten oder Freundschaften eingehen darf. In dem anderen Heim war es mir unangenehm von einem Typen auf der Anwesenheitskontrolle begleitet zu werden.. Dieser hier..er war einfach nett. Wir haben zusammen gelacht, wir haben geredet, er hat die Kontrolle mir überlassen, nicht wie der Typ im anderen Heim, das Steuer an sich gerissen. Es war angenehm mit ihm. Und dann war da diese Frau.. Sie spricht kein deutsch, will auch oft mal etwas nicht verstehen.. Sie hat mir Nimm2 Zuckerl angeboten. Ich habe eines genommen. Ich weiß nicht warum. …dann hat sie mir Zwetschken und so gelbe kirschartige Früchte angeboten… Ich habe abgelehnt, glaub ich, allerdings hat sie das nicht gelten lassen und ich nahm von jedem eines. Und dann hat sie plötzlich ein ganzes, kleines Sackerl hergerichtet. Und mir übergeben ❗ sie hat mir Obst geschenkt ❗ aja und noch 2 Nimm2 Zuckerl xD aber Obst ❗ wie könnte ich Obst ablehnen? *_*

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s